Rückblick 2020

Ihre Lieblichkeit Jungfrau Svenja wurde am 01. Oktober 1992 in Hannover geboren. Einen Missstand, den „einzig und allein meine Eltern verschuldet haben“. Glücklicherweise entschlossen sich besagte Eltern jedoch bald, mit der noch jungen Familie nach Voiswinkel umzuziehen. Aufgewachsen in Voiswinkel bezeichnet sie sich seitdem als waschechte Voiswinkelerin und ist erst kurz vor der Session mit Freund Michael und Hamster Poldi nach Köln gezogen.

Nach dem Abitur in Odenthal studierte sie in Köln und arbeitet mittlerweile als Projektmanagerin bei Ströer. Seit vielen Jahren sind das Reiten und das Tanzen ihre Hobbies. Schon in der 3. Klasse begann ihre Tanzkarriere bei den Voiswinkeler Spatzen. Als sie das erste Mal Tanzgruppen im Fernsehen sah und dann wenig später die Spatzen auf der Schulsitzung der Grundschule Voiswinkel, war für sie klar: das mache ich auch! Mutter Heike musste sie schon auf die Warteliste setzen, als Svenja noch im Kindergarten war.

Früh schon klärte sie auch mit ihren Eltern ab, dass wenn sie mal groß sei, in Köln tanzen würde und ihre Eltern sie dann von den Auftritten abholen würden. Köln ist es dann nicht geworden, aber dafür „das schönste Dorf und die beste Tanzgruppe der Welt“, nämlich die Voiswinkeler Zunftfüchse, denn: „jeder, der woanders tanzt, weiß nicht wie schön es hier ist!“

Wie der Bauer ist auch sie fester Bestandteil der Voiswinkeler Bürgerwehr.  Obwohl beide Geschwister im Kinderdreigestirn waren, hatte sie dies verpasst und wagte nun den Sprung in das große Dreigestirn. Und wie sie nicht müde wird zu betonen: „Nach einiger Überzeugungsarbeit und Bestechungsversuchen habe ich endlich die perfekten Jungs gefunden!“

Und zusammen mit ihren Jungs erlebten sie und das ganze Dorf eine fulminante Karnevalssession. Unvergessen bleibt ihr Auftritt bei der Herrensitzung 2020, als sie den Männern mal zeigte, wie man auf der Bühne performt. Oder wie Sitzungspräsident & Dreigestirnsführer Marc van de Meerendonk vor jedem Auftritt zu sagen pflegte: Das Schönste, das Lieblichste, das Perfekteste (…) das Voiswinkel zu bieten hat!“